Freilichtspiele Bad Bentheim – Bauarbeiten für neues Kassen- und Sanitärgebäude

Im Eingangsbereich der Freilichtspiele Bad Bentheim laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren. Rechtzeitig zur Premiere des Kinderstücks „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ am 20. Mai soll das neue Kassen- und Sanitärgebäude in Betrieb genommen werden.
Das neue Gebäude bietet deutlich mehr Komfort für die Besucher, im Kassenbereich gibt es nunmehr drei Kartenschalter – auch EC- und Kreditkartenzahlungen werden dann möglich sein. Der Toilettentrakt ist künftig um das Dreifache größer und barrierefrei zugänglich. Wartezeiten in den Pausen sollten dann für die Besucher passé sein.

Rund 250.000 € investieren die Freilichtspiele Bad Bentheim in die Infrastruktur, um fit für die Zukunft zu bleiben. Finanziell unterstützt wird das Vorhaben durch das EU-Leader-Förderprogramm, dem Landkreis Grafschaft Bentheim und die Stadt Bad Bentheim. Darüber gibt es private Sponsoren und der Verein bringt Eigenleistungen, z. B. für die Elektrik und die gesamte Bauleitung mit ein. Verantwortlich von Seiten der Freilichtspiele sind hier Jörn Haarhues, Helmut Heller und Diethelm Spering.
Bereits im September 2017, direkt nach dem letzten Schauspiel der Spielzeit, wurde mit dem Abbruch der alten Gebäude begonnen. Die Aufträge für den kompletten Neubau sowie die Gestaltung
der Außenanlagen konnten nahezu ausschließlich an örtliche Unternehmer vergeben werden.
Da die Bauarbeiten vollständig im Kosten- und Zeitplan liegen, sind die Verantwortlichen überzeugt, dass alle Arbeiten zum Beginn der Freilichtbühnenspielzeit 2018 abgeschlossen sind.